Förderer des Post SV

Aktuelles

VfL 1990 Gera II – Post SV Zeulenroda II

0:8

TSV Zeulenroda III – Post Zeulenroda III

0:8

 

Sayed Khawadi konnte zwei Punkte zum Sieg von Post II beisteuern.Für die zweite Mannschaft des Post SV Zeulenroda ging es am Samstag, den 16.09.2017, zur Reserve des VfL 1990 Gera. Zumindest im Vorfeld erwartete man spannende und enge Spiele.

Nachdem man zuletzt immer mit einem Sieg und einer Niederlage aus den Doppeln ging, stellten die Zeulenrodaer nun diese um. Neues Doppel eins war Giehler/Khawadi, Hashmat und das zweite Doppel war Karl/Steinmüller. Die Änderungen machten sich bezahlt. Zeulenroda ging zum ersten Mal mit einer 2:0 Führung aus den Doppeln.

Anschließend konnte Alexander Giehler seine Partie gegen Ralf Mohrmann im oberen Paarkreuz mit 3:1 Sätzen für sich entscheiden, während es bei Sayed Khawadi gegen Wolfgang Brusten deutlich spannender zuging ...

Unterstützung durch Alternative 54 e.V. 

 

Im Rahmen des Stützpunkttrainings übergab MdL Frau Diana Skibbe einen Scheck der Alternative 54 e.V. an Jörg Müller. Das Geld fließt in die Unterstützung des Nachwuchssports. Der Post SV Zeulenroda e.V. bedankt sich hierfür noch einmal ausdrücklich.   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Post SV Zeulenroda III – TTV Oberböhmsdorf

8:4

 

Die verlustpunktfreie Mannschaft des TTV Oberböhmsdorf wurde am Samstag durch den "Post SV III" in der Rötleinturnhalle empfangen. Beide Mannschaften mussten dabei mit Ersatz antreten. In den Doppeln unterlagen Mehske/Müller gegen Axt/Rüdiger mit 1:3 Sätzen. Pinks/Vieweg hielten aber mit ihrem 3:1 Sieg gegen Jacob/Drewlo dagegen. In der ersten Einzelrunde siegten Müller gegen Jacob (3:0), Vieweg gegen Drewlo (3:0) und Mehske überraschend gegen Rüdiger (3:2) ...

TSV Rüdersdorf III – Post SV Zeulenroda II 2:8

 

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt letzte Woche ging es für die zweite Mannschaft des Post SV zur dritten Mannschaft des TSV 1880 Rüdersdorf, für welche es das erste Saisonspiel darstellte. Aus den Doppeln ging man, wie vorangegangene Woche, mit einem 1:1 Unentschieden heraus. Während Giehler/Steinmüller sicher in 3 Sätzen gewinnen konnten, musste das Nachwuchsdoppel Karl/Khawadi dem Gegner nach zwischenzeitlicher 2:1 Führung trotz Abwehr eines Matchballes nach fünf Sätzen gratulieren ...

Post SV Zeulenroda III – SV GW Triptis II 8:2

 

So langsam kommt auch die dritte Mannschaft des Post SV Zeulenroda in Schwung. Im Gegensatz zur Vorwoche war auch Volkmar Pinks mit von der Partie, welcher aber immer noch verletzt war. Aus den Doppeln trennte man sich mit 1:1, wobei Pinks/Vieweg mit 3:0 gewannen. In den anschließenden Einzelspielen unterlag nur Volkmar Pinks seinen Gegner Mario Wagner mit 1:3. J. Müller und G. Vieweg gewannen gegen J. Dietz und T. Blaschke jeweils mit 3:0 ...

Post SV Zeulenroda II – Post SV Gera 8:1

 

Post II beim Saisonstart 2017/2018: (v.l.) Sayed Khawadi, Hashmat Khawadi, Moritz Karl, Alexander Giehler und Frank Steinmüller.

Mit Vorfreude ging es für die zweite Mannschaft des Post SV Zeulenroda in das erste Spiel der Saison. In der Rötleinhalle konnte man dabei den Namensvetter aus Gera empfangen. Seit dieser Saison spielen in den Bezirksligen die Mannschaften im neu eingeführten Werner-Scheffler-System und mit Vierermannschaften. Zeulenrodas Mannschaft besteht an den Positionen 1 – 3 aus den Verbandsligaspielern der letzten Saison: Alexander Giehler, Sayed Khawadi und Moritz Karl. Auf Position vier spielt Frank Steinmüller, der im Vorjahr noch in der 1. Bezirksliga beim TSV Zeulenroda aufgestellt war. An Position Fünf bekommt mit Hashmat Khawadi der Nachwuchs eine Chance.

Zum Spiel. Das Doppel Giehler/Steinmüller kam seinen Erwartungen voll nach und konnte die Geraer Jahn/Tamaske mit 3:0 besiegen. Im Gegenzug mussten Karl/H. Khawadi den erfahrenen Geraern Kopczak/Caulea nach 3 Sätzen gratulieren ...

 

 

Die erste Herrenmannschaft: (v.l.) Martin Šulc, Moritz Heß, Markus Walther, Steve Anders, Tomáš Voříšek und Paul Sichwardt.

Im neuen Outfit präsentiert sich schon einmal "Post I" nach überstandenem Trainingslager. Zur Saisonvorbereitung konnte die komplette Mannschaft miteinander trainieren. Dabei hat man allerdings noch genügend Zeit bis zum ersten Punktspiel, welches am Samstag den 07.10.2017 um 18:00 Uhr stattfindet.

 

Wer schon einmal einen Blick auf die Punktspielansetzungen werfen möchte, kann dies hier tun:  Thüringenliga

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Post SV Zeulenroda schafft den Aufstieg

 

Verbandsligameister: (v.l.) Paul Sichwardt, Moritz Karl, Markus Walther, Steve Anders, Alexander Giehler und Sayed amin Khawadi.Mit 31:5 Punkten bei 157:73 Spielen belegte der Post SV Zeulenroda den ersten Platz in der Verbandsliga Ost der Herren. Damit schaffte die im Vorjahr neu formierte und zurück gezogene Mannschaft, nach nur einem Jahr Klassenzugehörigkeit, den direkten Wiederaufstieg in die Thüringenliga. Auf den Zweiten, den Bischlebener SV, konnte sich "Post" einen komfortablen fünf Punkte Vorsprung in der Abschlusstabelle erarbeiten.

Einziger Punktverlust in der Vorrunde war ein Unentschieden (8:8) beim SV Schott Jena. Die einzige Niederlage, stammt aus der Rückrunde, vom Auswärtsspiel gegen den ärgsten Verfolger, den Bischlebener SV (7:9). Dem ganzen folgten noch zwei Punktverluste in Form von Unentschieden. Zunächst beim TuS Osterburg Weida (8:8) und am vorletzten Spieltag beim TTV Hydro Nordhausen. Das war dann aber auch schon alles an Minuspunkten. Die Grundlage für den Erfolg wurde, wie unschwer zu erkennen ist, in den Heimspielen gelegt, in welchen man gänzlich verlustpunktfrei blieb.

Die Einzelauswertung aller Spieler der Verbandsliga führt mit 30:3 Spielen Paul Sichwardt an. Er hat damit maßgeblichen Anteil am Erfolg der Mannschaft. Markus Walther kam auf eine Bilanz von 17:15 und wurde Siebter der Gesamtwertung. Dicht gefolgt vom mittleren Paarkreuz der Zeulenrodaer mit Alexander Giehler (22:6 Spiele) als Zehnten und Steve Anders (21:7 Spiele) als Vierzehnten der Gesamtwertung. Aber auch das untere Paarkreuz stand dem Ganzen in nichts nach....

Mohamad Khawadi und Moritz Heß für Thüringer TOP-10 qualifiziert

 

Moritz Heß wurde mit nur einer Niederlage Fünfter bei den Jugendlichen.Am Wochenende des 17./ 18.06.2017 war die Landessportschule in Bad Blankenburg Ausrichter der Landesvorranglisten-turniere des Nachwuchses.

Zunächst gingen am Samstag die A- und C-Schüler an den Start. Mohamad Khawadi machte seine Sache gut und gewann bei den C-Schülern seine Vorrundengruppe mit 7:0 Spielen. In den anschließenden Platzierungsspielen um die Plätze 1-4, musste er nur Kurt Weber (Schott Jena) zum Sieg gratulieren. Somit wurde er Zweiter und qualifizierte sich direkt für das TOP-10 seiner Altersklasse. Sein Bruder Hashmat Khawadi erwischte keinen so guten Tag. Mit nur einem Sieg wurde er am Ende 15. bei den A-Schülern.

Weiter ging es am Sonntag mit den B-Schülern und den Jugendlichen. Auch bei den B-Schülern war Mohamad Khawadi startberechtigt. In dieser für ihn älteren Altersklasse ging es darum, Spielpraxis zu sammeln. In der Endabrechnung belegte er den 14. Platz. Bei den Jugendlichen wurde Moritz Heß mit 5:1 Spielen Dritter seiner Vorrundengruppe. Dabei konnte er unter anderem den noch stärker eingeschätzten Lautsch (Schott Jena) mit 3:2 schlagen. Nur wegen des schlechteren Satzverhältnisses rutschte er nun in die Gruppe der Platzierungsspiele von Platz Fünf bis Acht. Ohne Niederlage gewann er diese Gruppe...

 

Post SV Zeulenroda – KST Kalich Litoměřice

5:5

 

Am zweiten Juniwochenende weilte eine kleine Delegation tschechischer Tischtennisspieler in Zeulenroda. Für die „Postler“ stand im 18. Aufeinandertreffen ein schwerer Kampf gegen die starken Gäste bevor. Beherzt gingen Andreas Kaufmann und Dieter Haas an die Tische und besiegten in den ersten Einzelspielen ihre Gegner Pavel Kmoch bzw. Stanislav Jonáš mit 3:1. Auch Reinhard Mehske spielte stark gegen den besten Akteur der Gäste, Josef Málek. Allerdings reichte Mehske eine 5:2 Führung im Entscheidungssatz nicht zum Sieg. Im zweiten Durchgang unterlag Haas dem Gästespieler Kmoch klar mit 0:3. Aber Kaufmann hielt mit einem starken Auftritt gegen Málek mit 3:1 die Partie offen. Doch Mehske verlor in ganz engen Sätzen gegen Jonáš. Als Haas gegen Málek und Mehske gegen Kmoch chancenlos waren, schien das Spiel für Zeulenroda verloren...

Reimund Kasperowitsch unterstützt Post SV Zeulenroda

 

Erst kürzlich konnte sich der Post SV Zeulenroda e.V. über ein überraschendes Ostergeschenk freuen. Das langjährige Vereinsmitglied Reimund Kasperowitsch zeigte seine Verbundenheit zum Verein und übergab an die beiden Vorstandsmitglieder Alexander Giehler und Jörg Müller einen Scheck in Höhe von 1000,- Euro.

Reimund Kasperowitsch gehört dem „Post SV“ dabei seit vielen Jahren als aktiver Spieler an. Noch heute bestreitet er seine Punktspiele bei „Post VI“ in der dritten Kreisliga und kann dabei auf eine ausgeglichene Bilanz, gegen die zumeist jüngeren Gegner, verweisen. Zudem war R. Kasperowitsch 27 Jahre Vorsitzender der Revisionskommission und stand dem Verein zu jeder Zeit mit Rat und Tat zur Seite. In den Jahren nach der Wende unterstützte er mehrfach, über seine damalige Firma, den Verein und sicherte so das Fortbestehen in finanziell schwierigen Zeiten....

 

Post SV Zeulenroda – SC Windischleuba 9:4

 

Herrliches Frühlingswetter begleite die Verbandsliga Spieler des Post SV Zeulenroda im letzten Saisonspiel gegen Windischleuba. Das Spiel versprach viel. Zeulenroda, das Team was zuhause noch keine Punkte liegen gelassen hat gegen die Gäste aus Windischleuba, die in der Rückrunde noch ungeschlagen sind.

Aus den Doppeln gingen die Zeulenrodaer mit einem kleinen Rückstand heraus. Anders/ Karl und Giehler/ Khawadi unterlagen ihren Gegnern. Lediglich Sichwardt/ Walther konnten das Spiel gegen Fehse/ Jahn in vier Sätzen für sich entscheiden.

Doch an diesem Frühlingstag war sowohl das Zeulenrodaer obere als auch das mittlere Paarkreuz unbezwingbar. Markus Walther und Paul Sichwardt liesen in beiden Spielen den Gegnern Benjamin Paul und Mirko Fehse keine Chance. Und auch Steve Anders und Alexander Giehler gewannen ihre beiden Spiele gegen Oliver Haese und Silvio Voitzsch. Lediglich das untere Paarkreuz um Sayed amin Khawadi und Moritz Karl unterlag den Gästen in jeweils drei Sätzen. Damit stand für Zeulenroda ein souveräner 9:4 Heimsieg gegen Windischleuba zu buche und man konnte erneut die Heimspielstärke unter Beweis stellen.

Mit fünf Punkten Vorsprung auf den ärgsten Verfolger Bischlebener SV konnte sich der Post SV Zeulenroda souverän die Meisterschaft in der Verbandsliga holen....

TTV Hydro Nordhausen - Post SV Zeulenroda 8:8

 

Am Samstag, den 01.04.2017 ging es für  Zeulenroda zum letzten Auswärtsspiel der Saison nach Nordhausen. Da der Verfolger aus Bischleben am vergangenen Wochenende in Jena Punkte lies, benötigten die Zeulenrodaer nur ein gewonnenes Spiel um den Titelgewinn und den damit verbundenen Aufstieg aus eigener Kraft perfekt zu machen. In den Eingangsdoppeln gelang dies aber nicht. Ähnlich wie gegen Weida, ging man mit 0:3 aus den Doppeln....

Volkmar Pinks gewinnt Bronzemedaille im Doppel

 

Bereits zum vierten Mal hintereinander konnte sich Volkmar Pinks (Post Zeulenroda, AK 65) über die Stationen Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaften für die Mitteldeutschen Meisterschaften der Senioren in Dippoldiswalde (Sachsen) qualifizieren.

Auf Grund der zu erwartenden starken Gegnerschaft und den Erfahrungen aus den Vorjahren machte er sich allerdings kaum Hoffnungen. So musste er im ersten Gruppenspiel gegen den Topfavoriten und späteren Silbermedaillengewinner aus Sachsen eine empfindliche 0:3 Niederlage einstecken. Auch im zweiten Spiel gegen den Vorjahreszweiten aus Sachsen-Anhalt war er klarer Außenseiter, konnte sich aber enorm steigern und zur Überraschung aller, einen 3:1 Sieg landen. Damit war er im letzten Gruppenspiel leicht favorisiert und konnte dies mit einem sicheren 3:0 Sieg gegen Dönitz (Halle) auch bestätigen und somit als einziger Thüringer dieser Altersklasse in die nächste Runde einziehen. Am Ende hatte V. Pinks das beste Spielverhältnis aller Gruppenzweiten und damit Gesamtplatz Fünf sicher. Zu einer Medaille reichte es durch die anschließende klare Niederlage gegen Wingeyer (Sachsen) allerdings nicht. Diese erkämpfte sich V. Pinks danach im Doppel mit seinem Partner G. Schilling (Suhl). Obwohl beide zum ersten Mal miteinander spielten, ergänzten sie sich hervorragend und unterlagen erst im Halbfinale...

 

TTC 1951 Weimar - Post SV Zeulenroda

4:9

 

Für die Mannschaft des Post SV Zeulenroda ging es am Samstag, dem 18.03.2017, zum Viertplatzierten der Liga nach Weimar. Aus den Doppeln ging Zeulenroda allerdings mit einem knappen Rückstand. Karl/ Anders und Khawadi/ Giehler mussten trotz Satzgewinnen ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Sichwardt/ Walther sorgten für den Zeulenrodaer Punkt gegen Hamrik/ Schumann...

Post SV Zeulenroda – Weißenborner SV 1882

9:1

1. TTV Saalfeld e. V. - Post SV Zeulenroda

0:9

 

Zu ungewohnter Zeit kam am Freitag, dem 03.03.2017 der Weißenborner SV 1882 in die Zeulenrodaer Rötleinturnhalle. In den Eingangsdoppeln musste lediglich das Nachwuchsdoppel Anders/ Karl dem erfahrenen Abwehrdoppel Schulze/ Büchner zum 3:0 Sieg gratulieren. Sowohl Sichwardt/ Walther als auch Giehler/ Khawadi gewannen ihre Doppel mit 3:0 und so ging es mit einer 2:1 Führung in die Einzel...

Post SV Zeulenroda – SV Aufbau Altenburg II

9:2

 

Am Samstag, dem 25.02.2017 trafen in der Zeulenrodaer Rötleinturnhalle der Post SV Zeulenroda und der SV Aufbau Altenburg II aufeinander. Anders als beim 8:8 letzte Woche wollten es die Zeulenrodaer besser machen. Ein starkes und überraschendes Zeichen konnten sie in den Eingangsdoppeln setzen...

TuS Osterburg Weida - Post SV Zeulenroda 

8:8

 

Am Samstag, dem 18.02.2017, trafen in der Weidaer Kammererturnhalle der Post SV Zeulenroda und der TuS Osterburg Weida aufeinander. Das die Zeulenrodaer nicht den besten Tag erwischten konnte man schon nach den Eingangsdoppeln sehen, aus welchen sie das erste Mal in dieser Saison mit 0:3 heraus gingen...

Reinhard Mehske wird Landesmeister im Doppel

 

 

Drei Tischtennisspieler vom Post SV Zeulenroda beteiligten sich an den Kreis- und Ostthüringer Meisterschaften der Senioren. Zwei von ihnen konnten sich für die anschließenden Thüringer Landesmeisterschaften qualifizieren. Die drei Spieler waren sehr erfolgreich in ihren Altersklassen.

Zunächst wurde Reinhard Mehske Kreismeister im Einzel der Altersklasse VI (ü 75 Jahre) vor Reimund Kasperowitsch der Zweiter wurde. Auch Volkmar Pinks gewann bei den Senioren IV (65-70 Jahre). Im Doppel gewann R. Mehske den jüngeren Jahrgang III/ IV gemeinsam mit Volkmar Pinks. Den älteren Jahrgang V/ VI gewann Reimund Kasperowitsch mit Heidrich (Hainberger SV).

Weiter ging es mit den Ostthüringer Meisterschaften der Senioren. Hier gewann Reimund Kasperowitsch an der Seite von Willy Kricke (SV Lok Altenburg) das Doppel der Senioren VII. Zweite wurden hier Reinhard Mehske/ Hans Altenburger (TSV Gera-Zwötzen). Zudem wurde R. Mehske im Einzel Dritter. Volkmar Pinks erkämpfte in seiner Altersklasse einen guten zweiten Platz, hatte im Doppel aber keinen Partner.

Das beste Ergebnis bei den im Anschluss stattfindenden Landesmeisterschaften in Harpersdorf erzielte Reinhard Mehske, der Landesmeister im Seniorendoppel....

Post SV Zeulenroda – SV Schott Jena IV

9:4

 

Am Samstag, dem 14. Januar 2017 trafen in der Zeulenrodaer Rötleinturnhalle der Post SV Zeulenroda und der SV Schott Jena IV zum Spitzenspiel der Verbandsliga Ost aufeinander. Für die Gastgeber war ein Sieg nach der schmerzlichen 7:9 Niederlage am vergangenen Sonntag in Bischleben Pflicht, um die Spitzenposition in der Tabelle aufrecht zu erhalten. Doch auch für Jena wäre ein Punktgewinn wichtig gewesen, um den Anschluss an die Spitzenplätze nicht zu verlieren....

Steffen Wagner gewinnt das 31. Handicapturnier

 

Die Sieger und Platzierten: (v.l.) Tino Hecht, Christian Dürkop, Felix Eitel und Steffen Wagner.Das 31. Handicapturnier des Post SV Zeulenroda kam am Dienstag, den 27. Dezember 2016, zur Ausspielung und es gehört zum festen Bestandteil des Tischtenniskalenders der Region zwischen Weihnachten und Neujahr. Spielbeginn war 14.00 Uhr und insgesamt waren 66 Teilnehmer aus 17 Vereinen in der Rötleinturnhalle zu begrüßen. Dies war gegenüber dem Vorjahr exakt die gleiche Teilnehmerzahl. Das Turnier wurde im „Einfachen K.O.-System“ gespielt. Die Verlierer der ersten Runde spielten zudem eine „Trostrunde“ aus.

Wie es der Name des Turniers schon sagt, müssen bessere Spieler mit einem gewissen Handicap in dieses Turnier gehen. Je nach Ligazugehörigkeit, wurden Vorgaben erteilt. Für die ersten drei Ligen gab es pro Spielklasse jeweils 3 Punkte Vorsprung, für jede weitere Liga danach nur noch 1 Punkt. Die maximale Vorgabe beträgt dabei 13 Punkte....